Basislager-Wegberg
Bewegung Erlebnis Abenteuer

Jugend- und Familienhilfe.

"Der äußere Rahmen ist nicht so wichtig, solange man sich für die Menschen wertvoll fühlt, mit denen man zusammenlebt. Dann kann man lachen, weinen und streiten. Dann kann jeder er selbst sein. Jesper Juul"

Nach über 20 Jahren freiberuflicher Tätigkeit in der Jugend- und Familienhilfe für verschiedene Träger, möchten wir in Zukunft mit unseren eigenen Ideen neue Wege gehen.

Wir bieten keine Pauschalkonzepte und auch keine pauschalen Lösungen. Wir glauben an die Individualität eines jeden Menschen und Familiensystems. Wir gehen von der Annahme aus, dass wir alle als „wertvoll“ angesehen werden möchten und uns nach aufrichtigem Interesse und Anteilnahme sehnen. Wir sehen uns als Wegbegleiter/innen unserer Klientinnen und bringen uns als Person in den Prozess mit ein.

In allen Angeboten geht es um die Entwicklung der Persönlichkeit unserer Klientinnen. Nur wer selbst weiß was er will, wer er ist und was er fühlt, kann seinen Kindern ein Leuchtturm sein und auch Frieden mit sich selbst schließen. Oberste Priorität hat bei allem Tun, das Wohl des Kindes.

Unser Motto: Beziehung statt Erziehung.

In unserer zukünftigen Arbeit möchten wir unsere Kompetenzen der:

  • Erlebnispädagogik
  • tiergestützten Arbeit
  • Systemischen Beratung und Therapie
  • Traumapädagogik und Therapie
  • Kunsttherapie
  • Wildnispädagogik
  • Eltern-Coaching
  • Gewaltfreien Kommunikation

miteinander verknüpfen, um einen passenden Rahmen zu bieten, in dem Veränderung möglich ist.

Wir bieten Hilfen aus den Bereichen:

Ambulante Hilfe zur Erziehung (§ 27 SGB VIII)

Erziehungsbeistandschaft (§ 30 SGB VIII)

Sozialpädagogische Familienhilfe (§ 31 SGB VIII)

Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (§34 SGB VIII)

Hilfen für junge Volljahrige (§41 SGB VIII)


Unsere Grundhaltung den Kindern, Jugendlichen und Familien gegenüber

Wir legen Wert darauf, dass in unserer Einrichtung alle Beteiligten Wertschätzung und Akzeptanz erfahren, unabhängig von Herkunft, ethnischer und religiöser Zugehörigkeit, Begabung, Geschlecht, Aussehen, Umgänglichkeit und ihrem Lebensentwurf.

Eine solche Haltung den uns anvertrauten Menschen nahe zu bringen, kann nur dann gelingen, wenn sie auch zwischen den Fachkräften verwirklicht und vorgelebt wird.

Wir achten, wahren und fördern dabei insbesondere das Recht der uns anvertrauten Menschen auf

  • Körperliche Unversehrtheit
  • Schutz vor psychischen Verletzungen
  • Entfaltung der Persönlichkeit im Rahmen der Zielabsprachen des Hilfeplans
  • Wahrung ihrer Eigentumsrechte
  • Vertraulichkeit und Schutz ihrer Daten
  • Mitbestimmung und Beschwerdemöglichkeit


Die Abrechnung erfolgt nach Fachleistungstunden über das zuständige Jugendamt.

Sie können alle unsere Angebote jedoch auch privat buchen. Fragen Sie nach. Wir finden eine passende Lösung!